Ein Sommertag am Rottachspeicher

Ich persönlich erinnere mich noch an die Gegend, vor es den Rottachspeicher gab. Wir sind hier als Kinder spazieren gegangen und haben Blumen gepflückt. Damals konnten wir uns überhaupt nicht vorstellen, dass eines Tages genau an dieser Stelle ein See sein würde.

Wenn man dort ist, fällt einem überhaupt nicht auf, dass hier nicht schon immer Wasser stand. Alles sieht natürlich und wunderschön aus. Wir persönlich sind zum Badebereich in Petersthal gegangen. Dort gibt es einige Parkplätze (die auch ausgeschildert sind), von denen man in ein paar Minuten am See ist. Wir gehen ein Stück am See entlang (nach rechts) und kommen an einem Badebereich mit Kiosk und WCs vorbei. Kurz danach kommt ein Spielplatz, eine große Liegewiese und ein hübsch angelegtes kleines Becken für die Kleineren unter uns. Wir brauchen dieses nicht, der Einstieg in den See ist ohnehin sehr flach und angenehm. Und mit 21 Grad überraschend warm für Mitte Juni. Von den Baggerseen in der Gegend sind wir kühlere Temperaturen gewohnt. Dennoch ist die Wasserqualität hervorragend.

Wir picknicken vor Ort. Am Kiosk gibt es aber auch allerlei Gerichte, die lecker aussehen. Wir gönnen uns am Nachmittag dort nur ein leckeres Eis. 

So vergeht die Zeit wie im Flug und wir rüsten uns für den Aufbruch. Ein schöner Urlaubstag geht zu Ende. Wir verlängern ihn noch ein bisschen mit einem Absacker auf dem Balkon mit Blick auf die Allgäuer Berge.

Wissenswertes:

Auf der anderen Seite des Sees (Anfahrt dann über Rettenberg) gibt es bei Moosbach nochmal einen ähnlichen Badestrand. Zudem findet man viele kleine Badebereiche. Lediglich die Nordostspitze des Sees ist Sperrgebiet. 

Für die Sportlichen unter Ihnen kann man noch sagen, dass es einen 14km langen Rad- und Wanderweg rund um den Rottachspeicher gibt, mit ein paar Steigungen aber gut zu befahren/begehen (Schotter, teils Teer). Das haben wir aber noch nicht ausprobiert.

Anfahrt:

Wir fahren vom Hotel Prinz-Luitpold-Bad die Andreas-Gross-Str. bergauf und biegen rechts Richtung Jochpass/Oberjoch ab. Wir fahren durch Oberjoch und weiter auf der B310. Dann biegt man links auf die B309 und später wieder links auf die OA10, um nach Petersthal zu kommen. Dort folgen wir den Schildern zum See. Das erste ist allerdings nur für Fussgänger, daher Achtung.

Top

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.