JETZT Alpenrosenblüte am Wertacher Hörnle

Da wir wie fast immer mit Kindern unterwegs sind erscheinen uns die Routen aus Unterjoch o.ä. zu anstrengend. Daher schummeln wir etwas und fahren über die Mautstraße im großen Wald zur Schnitzlertalalpe und parken dort.

Wir haben Glück. Genau in dem Moment wo wir ankommen, kommt gerade das Vieh auf die Alpweiden. Ein unglaubliches Muhen beginnt. Daher gehen wir nicht wie vorgesehen rechts an der Alpe den Weg zum Wertacher Hörnle durch (augeregte Kühe meide ich lieber). Stattdessen gehen wir einige Meter zurück und folgen dort den Wegweisern Richtung Wertacher Hörnle.

Dieser Weg ist hauptsächlich ein gekiester/erdiger Wiesenweg und führt hangaufwärts an den ersten Alpenrosen vorbei. Früh sieht man schon den Gipfel, das motiviert. Wir folgen einem handgeschriebenen Schild Richtung "See", nicht, weil, wir darin baden wollten (das wäre wohl zu kalt und zu matschig), sondern weil wir diese Route (etwas länger) als schöner empfinden. Dabei halten wir uns - auf so einer Art Hochebene angekommen - links und gehen Richtung Alpenpanorama.

Zwischenzeitlich  (etwas nach dem See) verlieren wir mal für ein paar Meter den Weg und müssen über eine teils matschige Wiese. Zum Glück sieht man aber einige Meter weiter schon den eigentlichen Weg und damit das Ziel des Querfeldeinlaufs.

Dort angekommen ist das Bergpanorama wirklich überwältigend. Wir halten kurz inne und genießen. Dann machen wir uns auf zum letzten Teil des Aufstiegs. Hierbei begleitet uns immer rechts der See und die Alpenrosen, die gerade anfangen zu blühen.

Traumhaft.

Fast oben angekommen läuft man noch einige Minuten fast ohne Steigung zum Gipfel. Von dort aus bietet sich wieder eine neue Aussicht inklusive Grünten.

Wir gehen gerne Rundwege, deshalb gehen wir den Weg weiter bergab. Das kann ich aber nicht unbedingt empfehlen. Er ist relativ steil und steinig, teils in vom Wasser gegrabenen Rinnen. Wenn dann, würden wir das nächste mal so rum hochgehen.

Später wird der Weg wieder erst ein Wald-, dann ein gut begehbarer Wiesenweg. Am Ende kommen wir etwas hinter der Schnitzlertal-Alpe raus und müssen über die Kuhweide gehen. Zum Glück herrscht da inzwischen auch wieder friedliche Ruhe.

Jetzt noch kurz einkehren und nachfühlen. Die Schnitzertalalpe hat auch einen kleinen Spielplatz.

 

Anfahrt:

Fahren Sie vom Hotel Prinz-Luitpold-Bad Richtung Oberjoch, weiter nach Unterjoch und von dort weiter Richtung Wertach. Dazu biegen Sie links ab Richtung Immenstadt/Rettenberg/Kranzegg. Dann sehen Sie der Straße folgend rechter Hand bereits den "Brunnenbauer". Dort holen Sie das Mautticket und fahren zurück auf die Straße von der Sie kamen und folgen dieser noch kurz weiter. Wenn Sie links ein Schild "Großer Wald" sehen biegen Sie dorthin ab und parken bzw. folgen den Wegweisern zur Schnitzlertal-Alpe.

 

Öffnungszeiten

 

Top

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.