Rund um den Baumwipfelpfad in Füssen

Unsere Ausflugs-Tipps für Ihren Urlaub im Allgäu: Baumwipfelpfad bei Füssen

Schon morgens beim Aufwachen war klar, heute machen wir einen Ausflug. Eigentlich sollten die Wolken schnell wegziehen, dass hat zwar nicht geklappt, aber auch ohne Sonnenschein hatten wir eine Menge Spass. 

Wir fuhren nach Füssen (Beschreibung unten) zum Walderlebniszentrum Ziegelwies. Dort kann man gut parken und für derzeit € 4,- pro Erwachsenen über den Baumkronenweg gehen. Dieser schwebt auf ca. 20 Meter Höhe verbindet Österreich und Deutschland. Man hat eine sehr schöne Sicht über den Fluss und auf dem Rückweg auf die Berge. Im Gegensatz zum Skywalk in Scheidegg, kommt man ebenerdig rauf und runter (und damit Kinderwagen, Rollator und Rollstuhl geeignet). Dafür wakelt der Pfad ganz schön, wenn mehrere Personen etwas am Rand laufen. 

Am Ende erwartet einen das Walderlebniszentrum selbst. Dort gibt es wechselnde Ausstellungen und Informationen rund um den Wald mit Waldmemory, Imkerausrüstung und mehr. 

Am meisten begeistert hat uns aber der Auwaldpfad (1,5 km). Mit einer langen Rutsche oder einer Treppe kommt man links vom Walderlebniszentrum runter zum Weg, welcher gut ausgeschildert ist. Überall am Wegesrand finden sich kleine Spielgelegenheiten und Informationen. Wir waren mit den Kindern unterwegs, welche begeistert waren. Man konnte balancieren, sich mit einem Floss über ein Bächlein ziehen, Schleusen aufmachen und vieles mehr. Ungefähr nach halbem Weg kann man einen Abstecher zum Lechfall machen, was bei uns besonders beeindruckend war, da es am Tag zuvor kräftig geregnet hatte. Da schoben sich die Wassermassen lautstark und tosend nach unten. Den feinen Nebel konnte man noch auf der Brücke spüren. 

Bei uns war es zu diesem Zeitpunkt gerade Mittagszeit, daher aßen wir beim Steakhaus direkt am Wasserfall. Außer uns war keiner da, was uns etwas stutzig machte, aber das Essen war gut. Wahrscheinlich lag es nur an der Vorsaison. 300m weiter gibt es eine Pizzeria, die aber nur abends und am Sonntag Mittag aufhat.

Sehr lustig fanden wir, dass man durch einem Tunnel, durch den ein kleines Bächlein fliesst am Ende des Auwaldpfades zum Bergwaldpfad rüberwechseln kann. Auf Steinen balancierend gelang es uns allen trockenen Fusses. Der Bergweg ist auch schön, mit vielen Infotafeln, Spielen und Spielplätzen. Hier liese es sich bestimmt schön picknicken. Für uns konnte er aber den anderen Pfad nicht toppen, ein schönes Spaziergang war es aber allemal. Wir kommen vielleicht im Juni-August wieder, wenn ganz oben am Pfad die Alpenrosen blühen. 

Wir sind so entspannt, als hätten wir einen Tag Urlaub gemacht, ohne das Allgäu zu verlassen. 

Tipp: Auf unserem Weg nach Füssen haben wir viele Wiesen gesehen, auf denen die Krokusse in den nächsten Tagen aufgehen werden. Das ist bestimmt wunderschön. Wegbeschreibung siehe unten.

Öffnungszeiten: 

  • Von 1. Mai bis 31. Oktober 
  • 10-00 bis 17:00 Uhr

Aber die Wege sind natürlich nie verschlossen, im Winter allerdings nicht geräumt. Das Zentrum hat eingeschränkt auch im Winter auf. Das schaen Sie am Besten im Internet nach.

Anfahrt:

Walderlebniszentrum - Ziegelwies, Tiroler Straße 10, 87629 Füssen

Unser gemütliches Wellnesshotel Prinz-Luitpold-Bad im Allgäu ist der Startpunkt. Fahren Sie von dort die Andreas-Gross-Str. bergauf und biegen Sie rechts Richtung Oberjoch ab. Fahren Sie durch Oberjoch durch bis zum ersten Kreisel und dort die erste Ausfahrt raus Richtung Tannheimer Tal. Der Straße folgen und Richtung Reutte fahren. Sie kommen immer mal wieder nach Österreich. Vor Reutte, nach Tannheim fahren Sie an Grän vorbei Richtung Pfronten durch das "Enge-Tal". In Pfronten Steinach rechts auf die Tiroler Str. Richtung Vils. Der Straße folgen und weiter Richtung Füssen (nicht auf die Kraftfahrstraße) fahren. Dann kommen Sie direkt zum Walderlebniszentrum (links).

Top