Macht hoch die Tür, die Tor macht breit! Teil 20

Frühling

Liebe LeserInnen,

hätte ich kein Herz, würde ich diesen Text beginnen mit der Verkündung der Wiedereröffnung und dem anschließenden „April, April!“. Allerdings habe ich eines und all unsere fernen Gäste haben einen festen Platz darin. Drum möchte ich viel lieber vom vergangenen März und dem nun anstehenden April berichten.

Seit einigen Tagen scheint die Sonne so wunderbar, dass meine Nase zwischen Niesanfällen aufgrund von Corona-Schnelltests und einer leichten allergischen Reaktion wieder ein wenig Farbe bekommen hat. Dem Allgäu entwachsen feine Krokusse und Eingeweihte nutzen die letzten Chancen die restlichen Langlaufkilometer zu sammeln. Die Ostrach, der Gebirgsfluss, welcher von Hinterstein durch unser Tal zieht, hat strahlend türkisenes Wasser und lädt vereinzelte Verrückte zum Eis-Baden ein.

Gestört wird die Ruhe, die sich breit gemacht hat, nur durch das fleißige Werkeln im treuen Hotel Prinz-Luitpold-Bad. Während das Haus ein wenig verträumt die Rotspitze beobachtet, haben hier nun tatsächlich allerlei Hände und bemaskte Gesichter über den Winter einen Großteil unserer Zimmer erst unter die Lupe und dann unter Renovierungsarbeit genommen. Zudem haben wir nun das Loch, welches ich letzten Jahres bereits angesprochen hatte, mit einer wunderbaren Pelletheizung gestopft. Und jetzt?

Nun jetzt erinnern wir uns zurück an letztes Jahr. Damals war das sommerliche Wiedersehen solch eine Freude, dass wir ganz sicher das Kommende genauso feiern werden. Wir freuen uns wieder auf genießerische Biergarten- oder entspannende Sonnenliegen-Nachmittage.
Bis dahin werde ich in Ihrer Vertretung das Allgäu weiterhin unsicher machen – nach Beschließung meiner Abschlussprüfung… Aus diesem Lockdown werde ich somit hoffentlich als gestandene Hotelkauffrau gehen.

Ich verabschiede mich auf ein weiteres Mal, wünsche bis dahin natürlich nur das Beste!

Mit ein bisschen königlichen Grüßen aus Bad Hindelang

Yelena Glajcar

Auszubildende

Rezeption

Top