So sauniert man richtig

Unsere Wellness-Tipps für Ihren Urlaub im Allgäu: Sauna

Normalerweise gibt es drei Ebenen: je höher desto höher die Temperatur. Die Luftfeuchtigkeit liegt bei ca. 10-30%.

  • dritte Bank: 80 bis 95 Grad
  • zweite Bank: 70 bis 80 Grad
  • erste Bank: 60 bis 70 Grad

Ein Aufguss mit Wasser oder ätherischen Ölen erhöht kurzzeitig die Luftfeuchtigkeit und die empfundene Temperatur.

Saunagänge:

  1. Auf der untersten Bank starten und evtl. nach ein paar Minuten nach weiter oben wechseln. Nach ca. 10 Minuten beenden, max. 15 Minuten. Sind Sie gelegen, setzen Sie sich die letzten Minuten auf, das hilft dem Kreislauf.
    -> Anschließend abkühlen: Erst an der Luft, bis es kühl wird, dann mit einer kalten Dusche (erst Arme und Beine, dann Rest des Körpers). Wer mag kann dann noch ins Tauchbad
    -> 20 Minuten ruhen

  2. Wie der erste, 10-12 Minuten drin bleiben
    -> Anschließend abkühlen (s.o)
    -> 20 Minuten ruhen

  3. Nur machen, wenn man gesund ist und die vorherigen Saunagänge gut vertragen hat. Wie die ersten beiden, 10-12 Minuten drin bleiben.
    -> Anschließend abkühlen (s.o)-
    -> 20 Minuten ruhen

In der Sauna nicht zuviel reden und bewegen! Die Luft enthält so wenig Sauerstoff wie in ca. 2.500 m Höhe

Top

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.